Sonntag, 22. November 2015

Pimp my Cheesecake oder Käsekuchenvariationen

Es ist Samstag, früher Abend und es haben sich gute Freunde zum Kaffee für den nächsten Tag eingeladen. Und jetzt soll es natürlich auch noch Kuchen dazu geben. 
Es muss also schnell, einfach und trotzdem lecker sein. Allerdings waren meine Vorräte nicht mehr so groß. Also entschied ich mich für eine Fertigbackmischung für Käsekuchen. Da ich aber einen normalen Käsekuchen zu langweilig fand, musste ich mir etwas einfallen lassen. 
Ich stöberte in meiner Speisekammer nach brauchbaren Zutaten für den Kuchen. Da fanden sich zunächst Schokoriegel und Kekse. Beim weiteren stöbern haben sich im Tiefkühlfach auch noch ein paar Heidelbeeren gefunden. Und tatsächlich kann man daraus etwas machen, nämlich Schokoriegelkäsekuchen mit Karamellboden und Käsekuchen mit Heidelbeertopping.

Schokoriegelkäsekuchen mit
Karamellboden

Käsekuchen mit Heidelbeertopping





Schokoriegelkäsekuchen mit Karamellboden

Zutaten

  • 1 fertige Backmischung für den Käsekuchen
  • alle Zutaten, die man laut Backanleitung benötigt
  • 100 g Karamellkekse
  • 4 - 5 Schokoriegel (Schokoholics können natürlich auch gerne mehr verwenden :-))

Zubereitung

  • Den Teig laut Anleitung zubereiten.
  • Die Karamellkekse zerkleinern (am besten Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz zerkleinern).
  • Die zerkrümelten Kekse nun einfach mit der Teigmischung vermengen, in eine gefettete Backform geben und andrücken.
  • Nun kann die Mischung für den Belag laut Anleitung zubereitet werden.
  • Anschließend die Masse auf den Boden geben.
  • Nun werden die Schokoriegel in kleine Stücken zerbrochen und auf der Masse verteilt.
  • Der Kuchen kann nun, nach Angaben auf der Packung, in den Ofen geschoben werden.

Käsekuchen mit Heidelbeertopping

Zutaten

  • 1 fertige Backmischung für den Käsekuchen
  • alle Zutaten, die man laut Backanleitung benötigt
  • 150 g Heidelbeeren (natürlich können je nach Belieben auch andere Früchte verwendet werden, wie z.B. Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren)

Zubereitung

  • Den Teig und den Belag laut Anleitung zubereiten.
  • Teig und Belag in eine gefettete Backform geben
  • Anschließend die Früchte pürieren und in einen Spritzbeutel geben (Alternativ einfach einen Gefrierbeutel verwenden und eine kleine Öffnung hineinschneiden).
  • Nun das Fruchtpüree auf dem Kuchen verteilen.
  • Der Kuchen kann nun, nach Angaben auf der Packung, in den Ofen geschoben werden.
Glaubt mir, bei diesen Kuchen denkt keiner an eine Fertigbackmischung, denn die Kuchen sind lecker und schnell zubereitet.
Ich finde, das Backmischungen durchaus auf dem Kaffeetisch serviert werden können.
Man braucht nicht viele Zutaten, sie sind lecker, sind schnell zubereitet und auch mit geringer Backkenntnis machbar.
Zudem findet man, in verschiedenen Supermärkten oder in Reformhäusern, glutenfreie, laktosefreie und auch vegane Backmischungen immer häufiger.
Somit sind alle Vorlieben oder Einschränkungen bezüglich Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten abgedeckt.


Welche Kreationen fallen Euch ein, um einen Käsekuchen zu pimpen?

Viel Spaß beim backen und experimentieren,
Eure Sabrina


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen