Montag, 14. Dezember 2015

Ofenschlupfer

Geht es Euch auch oft so, ihr habt total Lust auf frisches Brot oder einen Hefezopf. Meist ist es aber zu viel um ihn auf einmal zu essen und am nächsten Tag schmeckt er schon nicht mehr so gut wie am Vortag?!
Dann habe ich da ein super Rezept zur Resteverwertung von altem Brot oder Hefezöpfen für Euch. Einen Ofenschlupfer. 









Zutaten

Ergibt ca. 4 Portionen.
  • etwas Butter (zum fetten und Butterflocken zum bestreuen)
  • 6-8 Scheiben Weißbrot oder Hefezopf vom Vortag
  • 4 Äpfel
  • etwas Zimt
  • eine Hand voll Rosinen
  • 3 Eier
  • 500 ml Milch (es kann auch die Hälfte durch Sahne ersetzt werden)
  • 4 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz


Zubereitung

  • Zuerst das Brot/Hefezopf in Scheiben schneiden und die Äpfel vierteln.
  • Nun in eine gefettete Auflaufform eine Schicht Brot legen und darauf eine Schicht Äpfel verteilen.
  • Anschließend können die Rosinen und der Zimt darüber gestreut werden.
  • Abwechselnd das Brot und die Äpfel schichten und mit Zimt und Rosinen bestreuen bis alle Zutaten verbraucht sind. Am besten mit einer Schicht Brot enden.
  • Nun können die Eier mit Milch, Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz verquirlt werden. Anschließend wird die Masse gleichmäßig in die Auflaufform gegossen.
  • Die obersten Brotscheiben mit Butterflocken bestreuen und die Auflaufform, bei 190°C für ca. 45 Minuten, in den Ofen geben. 
  • Der Ofenschlupfer ist fertig wenn die Oberfläche gleichmäßig goldbraun gebacken ist.


Serviervorschlag

  • warm und zum Beispiel mit Vanillesauce


Kleiner Tipp am Rande:
Ich habe statt den Zimt mein restliches Bratapfelgewürz verwendet. War sehr lecker, aber geht natürlich auch nur mit Zimt.

Viel Spaß beim nachmachen und experimentieren,
Eure Sabrina



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen