Dienstag, 2. Februar 2016

Valentinstag Special Teil 1: Kuchen mit Herz

In wenigen Tagen ist ein ganz besonderer Tag für alle Verliebten ... der Valentinstag. Ein Tag, an dem die Frauen von ihren Männern Rosen oder andere Blumen geschenkt bekommen. Wie langweilig dachte ich mir und da ich niemals nie Blumen von meiner besseren Hälfte bekomme, habe ich dieses Jahr einfach etwas gebacken (vielleicht ließt er das ja und ich bekomme dieses Jahr welche :-) ). 
Und da es um den Tag der Liebe geht, durfte natürlich ein Herz oder auch mehrere nicht fehlen... :-)





Als Basiskuchen hat wieder mein liebstes Grundrezept hergehalten. Der Rührkuchen.

Zutaten


Für den roten Teig
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • etwas Abrieb von einer Tonkabohne
  • 200 ml Öl
  • 200 ml Milch
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • rote Lebensmittelfarbe

Für den hellen Teig
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 ml Öl
  • 200 ml Orangensaft
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver


Für die Dekoration

  • Schokoladenguss
  • Zuckerherzen



Zubereitung

Backen des roten Teiges:

  • Eier, Zucker und den Vanillezucker gut schaumig rühren. Solange rühren, bis der Teig das Doppelte des ursprünglichen Volumens angenommen hat.
  • Danach langsam das Öl und die Flüssigkeit dazugeben und weiter rühren.
  • Nun das Mehl mit dem Backpulver sieben und unter den Teig heben. Zum Schluss wird die rote Lebensmittelfarbe hinzugefügt.
  • Den Kuchen nun in ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech geben und bei 160° rund 20 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  • Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, können die Herzen ausgestochen werden. Hierzu habe ich einfach einen Keksausstecher zweckentfremdet.

Backen des hellen Teiges:

  • Eier, Zucker und den Vanillezucker gut schaumig rühren. Solange rühren, bis der Teig das Doppelte des ursprünglichen Volumens angenommen hat.
  • Danach langsam das Öl und die Flüssigkeit dazugeben und weiter rühren.
  • Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver sieben und unter den Teig heben.
  • Ein Teil des Teiges können nun in eine gefettete Kastenform gegeben werden. 
  • Als nächstes werden die Herzen in die rohe Teigmasse gesetzt. Die Herzen müssen eng aneinander gelegt werden, nur so bekommt man säter beim anschneiden auf jedem Stück Kuchen ein Herz zu sehen.
  • Nun kann die restliche Teigmasse darüber gegeben werden.
  • Das Ganze kann nun bei 160°C für etwa 40 Minuten in den Ofen. Auch hier die Stäbchenprobe nicht vergessen!
  • Wenn der Kuchen ausgekühlt ist kann er noch mit einem Schokoladenguss überzogen werden. Für ganz Verliebte kann der Kuchen auch noch mit ein paar kleinen Zuckerherzen verziert werden.
Da ich allerdings zu Hause nicht schon wieder Kuchen essen wollte, haben sich wieder einmal meine Arbeitskollegen über meinen Backwahn gefreut. Und so sah das Ganze dann aus... Ein Foto vom Anschnitt meiner Kollegen :-)


Viel Spaß beim nachbacken und experimentieren,
Eure Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen