Montag, 20. März 2017

Einhorn - Torte

Einhörner liegen seit einiger Zeit voll im Trend, egal ob man diese als Poster an der Wand hat, als Handyhülle verwendet, oder als Backwerk auf der Kaffeetafel sieht. Letzteres war bei mir der Fall (obwohl ich mir eine Handyhülle im Einhorn-Design auch überlegt habe, aber das ist ein anderes Thema 😊).
Im Inneren des Einhorns befindet sich ein Biskuit mit einer Orangencurd-Buttercreme.





Zutaten

Etwa 20 cm hoch und mit einem Durchmesser von 16 cm

Teig:
  • 6 Eier
  • 220 g Zucker
  • etwas Vanilleextrakt oder Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • 280 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
Buttercreme:
  • 180 g Eiweiß (ca. 6 Eier, ich wiege immer ab)
  • eine Prise Salz
  • 280 g Zucker
  • 500 g Butter, zimmerwarm
  • 5 EL Orangencurd (oder eine Marmelade Eurer Wahl)
  • rosa Lebensmittelfarbe

Dekoration:
  • rosa Fondant
  • schwarzer Fondant
  • weißer Fondant
  • Holzspieß
  • Zuckerperlen
 

Zubereitung


Teig
  • Die Eier mit der Prise Salz kurz schaumig rühren. 
  • Danach den Zucker (+ Vanillezucker) einrieseln lassen und die Masse etwa 15 Minuten weiterrühren. Die Masse sollte sich im Volumen verdreifacht haben.
  • Nun das gesiebte Mehl und das Backpulver vorsichtig unter die Masse heben.
  • Der Teig kann jetzt für etwa 40 Minuten bei 170°C in den Backofen. Stäbchenprobe!
  • Ich habe den Biskuit in einem Backring (Höhe 6cm) gebacken; aus diesem Grund habe ich meinen Teig in zweiten Hälften geteilt und zwei Kuchen gebacken die ich später aufeinander gesetzt habe.
Buttercreme
  • Erhitzt zuallererst das Eiweiß mit dem Zucker, unter häufigem rühren, über einem Wasserbad. 
  • Wenn sich alle Zuckerkristalle gelöst haben, lasst ihr die Masse aufschlagen (gebt eine Prise Salz dazu, so lässt sich alles besser aufschlagen)
  • Die Masse muss nun so lange aufgeschlagen werden, bis sie feste, weiße Spitzen zieht und auf Zimmertemperatur abgekühlt ist.
  • Als nächstes kann in 4-5 Portionen die weiche Butter und das Orangencurd hinzugefügt werden. Die Buttercreme nun nur noch so lange schlagen, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  • Bis zur weiteren Verarbeitung kann die Buttercreme kalt gestellt werden.
Dekoration
  • Für das Einhorn habe ich mir etwas rosa Fondant zu einer Schlange gerollt und um einen Holzspieß gewickelt. Damit das Ganze besser hält, solltet ihr das Einhorn bereits einige Stunden vor Verzehr vorbereiten.
  • Die Augen habe ich mit ein wenig schwarzem Fondant zu einem dünnen Strang modelliert und auch antrocknen lassen.
  • Aus ein wenig weißem und rosa Fondant sind zudem die Ohren geformt.
  • Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, können die Böden gleichmäßig geschnitten werden. Ich hatte im meinen Fall 5 Böden.
  • Teilt Euch eure Buttercreme in zwei Hälften und stellt eine davon wieder kalt. Mit der anderen Hälfte bestreicht ihr Euren Kuchen.
  • Nehmt Euch den ersten Boden und bestreicht ihn mit der Buttercreme und setzt danach einen weiteren Boden darauf. Wiederholt die Arbeitsschritte bis ihr keinen Boden mehr habt.
  • Als nächstes bestreicht ihr Eure gesamt Torte dünn mit Buttercreme und stellt sie für etwa eine Stunde kalt.
  • In der Zwischenzeit könnt ihr Eure übrige Buttercreme einfärben. Ich habe mich für rosa entschieden. Und da ich meinen Torte im Ombre-Look einstreichen wollte, habe ich die Creme in drei verschiedene rosa-Töne eingefärbt.
  • Streicht nun dünn unten an der Torte die dunkelste Farbe auf. In der Mitte die etwas hellere und oben die ganz helle Buttercreme. Verstreicht nun gleichmäßig Eure Buttercreme. Am besten eignet sich hierfür eine Teigkarte.
  • Die restliche Buttercreme füllt ihr einen Spritzbeutel und spritzt die Mähne des Einhorns auf.
  • Nun kann das Horn, die Ohren und die Augen auf die Torte gesetzt werden.
  • Zum Schluss könnt ihr nach Belieben noch ein paar Zuckerperlen auf die Mähne geben.

Viel Spaß bei nachmachen und experimentieren,
Eure Sabrina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen